Zum Inhalt springen

Referenzen

Referenz #21: Der Optiker wird digital: s.i.g mbH ist Implementierungspartner von ZEISS

Bereits mehr als 1.000 Optiker mit neuen Systemen ausgestattet

Vom Screening des Sehvermögens über die objektive und subjektive Refraktion bis hin zur Brillenglaszentrierung unterstützt ZEISS den kompletten Beratungsprozess des Augenoptikers – und das durchgängig digital.

Für die Installation der Systeme und vor allem der digitalen Infrastruktur beim Augenoptiker vor Ort ist seit Sommer letzten Jahres das Neu-Ulmer IT-Haus s.i.g. mbH zuständig. Mittlerweile wurde bereits der 1.000ste Einsatz für Zeiss beim Augenoptiker durchgeführt.

Aufgabe:

  • Roll-Out der Carl Zeiss Vision-Systeme für Augenoptiker

Lösung:

  • Vor-Ort-Installation
  • Integration in vorhandene Infrastruktur und Netzwerke
  • Just-in-time-Prozesse für Logistik und Auslieferung

Nutzen:

  • Ganzheitliche Vor-Ort-Services
  • Digitalisierung der Kundenprozesse des Augenoptikers
  • Installation & IT/Netzwerk-Integration aus einer Hand

Referenz #20: Mehrere Petabytes an Daten im laufenden Betrieb umgezogen.

s.i.g. mbH erneuert Storage- und Backup-Infrastruktur des Uniklinik Ulm

Ein Petabyte, das sind 1024 Terabyte oder 1.073.741.824 Megabyte: Eine solch enorm große Menge an Daten auf ein neues Storage- System zu übertragen, gelingt nicht an einem Tag. Zumal auf den Speichersystemen des Universitätsklinikums Ulm nicht nur ein, sondern insgesamt 7 Petabyte abgelegt sind.

Diese Daten wurden jetzt über fast ein ganzes Jahr hinweg während des laufenden Betriebs auf eine neue Storage- und Backup-Infrastruktur migriert, die mit Unterstützung des Neu- Ulmer IT-Hauses s.i.g. mbH auf Basis der Systemfamilie Eternus von Fujitsu aufgebaut wurde.

Aufgabe:

  • Erneuerung der Storage- und Backup-Infrastruktur

Lösung:

  • 2 Fujitsu Etenernus AF 650
  • 2 Fujitsu Eternus DX 600
  • Fujitsu Eternus DX 500
  • Fujitsu Eternus CS8800 VTL
  • Band-Library mit 240 Kassettenplätzen und 4 LTO8 Bandlaufwerken

Nutzen:

  • Hochverfügbare und sichere Infrastruktur, die KRITIS-Anforderungen genügt
  • Gespiegelte Systeme
  • Automatisches Storage Tiering
  • Wirtschaftlich im Betrieb

Referenz #19: Klimaschutz im Rechenzentrum Horb:

„Energieeinsparung 50 % plus X ist möglich“. Erneuerung der IT-Infrastruktur der Stadt Horb a.N.

Der Klimaschutz gehört in der Großen Kreisstadt Horb zu den wichtigsten Zielsetzungen. Im Jahr 2010 beteiligte sich die Stadt erfolgreich am Wettbewerb „Klimaneutrale Kommune 2050“, derzeit läuft das Bewerbungsverfahren für den European Energy Award EEA. Die Energieeffizienz war daher ein zentrales Kriterium für die Erneuerung der IT-Infrastruktur.

Aufgabe:

  • Erneuerung der gesamten IT-Infrastruktur und Senkung der Energiekosten um mehr als 50 %.

Lösung:

  • Zwei HPE Simplivity 380 GEN10 Nodes
  • Vier HPE OfficeConnect 1950 SAN Switche
  • Drei HPE DL380GEN10 Server, basierend auf SSD-Speichertechnologie

Nutzen:

  • Fördermittel in Höhe von 40 % durch Energieeinsparung von mehr als 50 Prozent
  • 16,1 Tonnen CO² pro Jahr eingespart
  • Deutlich höhere Performance bei einfacherer Bedienung

Referenz #18: Digitaler Start ins neue Schuljahr:

s.i.g. mbH unterstützt Grundschule Neu-Ulm/ Offenhausen

Zuhause gibt es Internet, Smartphone und Tablet – in der Schule hingegen Offline-Unterricht mit Arbeitsblättern und Overhead-Projektor. So sieht der Alltag an vielen deutschen Bildungseinrichtungen aus – bis vor kurzem auch an der Grundschule Neu-Ulm/Offenhausen.

Aufgabe:

  • Ausstattung und Einführung des digitalen Klassenzimmer

Lösung:

  • 10 iPads + 1 Lehrer-Tablet
  • Rollkoffer mit Ladestation und Mac Mini als Server
  • Smartphone für den App-Einkauf
  • Technische und organisatorische Einführung sowie Schulung der Lehrpersonals